# #
zum Online-Shop Küchenfrisch.de
Menü fixierenMenü lösen
Anzeige | Werbung

Projekt - Pflanzenanzucht für Hydroponik

Vergleich verschiedener Substrate zur Anzucht von Pflanzen für Hydroponik NFT / DWC

Die Idee

Anzucht von Jungpflanzen aus Bio-Samen in verschiedenen Substraten, die für den Einsatz in hydroponischen Pflanzsystemen geeignet sind.

Phase 1 - Anzucht
Anzucht in Zimmergewächshäusern mit Pflanzenlampen (ca. 2 Wochen) - mit Canna Start als Dünger

Phase 2 - Wachstumsphase
Umsetzen der Jungpflanzen für die vegetative Entwicklung in ein Indoor NFT-System und zwei DWC Systeme - mit Bionova Aero Supermix als Dünger

Phase 1 - Anzucht

Substrat-Auswahl

Ausgewählt haben wir Substrate, die wir in unserem Shop anbieten, sowie ergänzend drei weitere Substrate. Neben geformtem Substratmaterial, sogenannten Plugs, haben wir auch loses Substratmaterial getestet.

  • Eazy Plugs
  • Root!T Plugs 
  • Orange Plugs 
  • Kokos Quelltabletten
  • Speedgrow Plugs 
  • Schaumstoff Würfel
  • Kokosfasern
  • Perlite

 

Saatgut:

  • Eichblattsalat Red Salad - Bio-Samen
  • Basilikum großblättrig - Bio-Samen

 

 

Vorgehensweise

Die 6 verschiedenen Plug-Varianten wurden alle in einer Canna-Start-Nährstofflösung getränkt, bevor das Bio-Saatgut, beides Lichtkeimer, aufgestreut wurde. Angezogen wurden die Pflanzen in Zimmergewächshäusern unter Vollspektrum-Pflanzlampen, die 12 h am Tag an waren.

Die beiden losen Substratmaterialien Perlite und Kokosfasern wurden in Zimmergewächshäuser gegeben und ebenfalls mit einer Canna-Start-Nährstofflösung durchtränkt. Hier wurden ebenfalls Salat- und Basilikum-Pflanzen aus Bio-Samen angezogen, ähnlich einer Ansaat in Erde, um sie später z.B. nur mit einem Neopren-Ring in ein Hydroponik-System einzusetzen. Die Beleuchtung war hier die gleiche.

Substrat - welche Eigenschaften sind für Hydroponik wichtig?

  • bietet der Pflanze eine gute Stabilität
  • verunreinigt das Hydroponiksystem nicht
  • leicht durchwurzelbar, so dass Pflanzen wenig Energie verbrauchen und kräftig wachsen können
  • hat eine gute Wasserspeicherung bei gleichzeitig guter Sauerstoffversorgung
  • möglichst inert
  • sollte kompostierbar oder recyclebarsein
  • kostengünstig

 

Beispielbild

Im Bild ist ein Eazy Plug mit einer Eichblattsalat-Jungpflanze zu sehen, 7 Tage nach der Aussaat. Bereits gut zu sehen ist die Wurzelbildung mit guter Durchwurzelung des Eazy Plugs.

 

Ergebnis - 12 Tage nach der Aussaat

Um die Pflanzen in den verschiedenen Substraten besser vergleichen zu können haben wir 12 Tage nach der Aussaat die verschiedenen Plugs mit Jungpflanzen nebeneinander fotografiert. Links ist Basilikum zu sehen, rechts die Eichblattsalat Jungpflanzen.

Die unteren Bilder zeigen die Wurzelbildung und Durchwurzelung an.

Plugs - obere Reihe, von links:  Speedgrow, Eazy Plug, Root!T

Plugs - untere Reihe, von links: Orange Plug, Kokos Quelltablette, Schaumstoff

Basilikum nach 12 Tagen

Die Basilikumsamen haben eine etwas längere Keimdauer und sind somit noch kleiner, als die Eichblattsalat-Sämlingen.

Am Besten sind die Basilikum-Sämlinge in Eazy Plugs und Root!T gewachsen, gefolgt von Speedgrow und Kokos-Tab.

Am schlechtesten hat der Schaumstoff-Würfel und Orange Plug abgeschnitten.

Eichblattsalat nach 12 Tagen

Bei den Eichblattsämlingen sind die Pflanzen in Eazy Plugs, Root!T und Speedgrow am Besten gewachsen, gefolgt von Orange Plug und Schaumstoff.

Der Kokos-Tab hat am schlechtesten abgeschnitten.

Zwischenfazit Plugs nach 12 Tagen

Bei unseren Anzuchtversuchen haben wir festgestellt, dass drei der Plugs unkompliziert waren und bei Eichblattsalat und Basilikum ähnlich gut funktioniert haben, nämlich Eazy Plugs, Root!T und Speedgrow. 

Die anderen drei haben sich etwas unterschiedlich verhalten. Der Schaumstoffwürfel ist etwas kritisch, da er wenig Wasser speichert und schneller zum Austrocknen neigt. Der Orange Plug ist empfindlich bezüglich der richtigen Feuchtigkeit. Ist er zu nass, neigt er zur Schimmelbildung. Ist er zu trocken, wachsen die Pflanzen langsamer. Im Kokos-Tab wachsen Basilikum und Eichblattsalat unterschiedlich, Basilikum ist gut gewachsen, der Salat im Vergleich schlechter. Im Moment stellt es sich so dar, dass eventuell nicht jedes Substrat für jede Pflanze gleich gut geeignet ist. 

 

12 Tage nach der Aussaat - Basilikum und Eichblattsalat in Kokos und Perlite

Fazit loses Substrat nach 12 Tagen

Wie oben im Vergleichsfoto zu sehen, sind die Salate in den beiden Substraten, Kokosfasern und Perlite, ähnlich gewachsen.

Die Basilikum-Sämlinge sind in Perlite kleiner im Vergleich zu denen in Kokosfasern. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass Kokosfasern die Nährstofflösung besser speichern als Perlite und somit die Pflanzen besser versorgt werden. Auch hier hat man den Eindruck, dass eventuell nicht jedes Substrat für jede Pflanze gleich gut geeignet ist. 

Die Anzucht in losem, erdfreiem Substrat hat den Vorteil, dass man kostengünstig viele Samen auf kleinem Platz aussäen und die kräftigsten Sämlinge dann weiter ziehen kann.

Der Nachteil ist, dass man die einzelnen Sämlinge vorsichtig entnehmen, abspülen und anschließend in Neopren oder andere Substrate umsetzen muss.

Umsetzen von Jungpflanzen aus losem Kokos- und Perlite Substrat

Wir haben die Jungpflanzen umgesetzt in Blähtonkugeln, Neopren-Ringe und Orange Plug, um sie dann in ein hydroponisches System einzusetzen.

Hierzu die Jungpflanzen z.B. mit einem Löffel leicht im Substrat lockern und dann vorsichtig anheben. Die Kokosfasern bzw. die Perlite leicht abschütteln und zum Abspülen in ein Glas Wasser tauchen. Reste können an den Wurzeln bleiben. Dann einfach umsetzen.

Phase 2 - Wachstumsphase

Umzug der Jungpflanzen in ein NFT-Hydroponik Vertikalsystem

Die Jungpflanzen wurden 2 Wochen nach der Aussaat in ein NFT-Regalsystem eingesetzt, das 3 Ebenen mit jeweils 2 NFT-Rinnen hat, also insgesamt 48 Pflanzlöcher. Hier haben wir das Wachstum der Pflanzen in den unterschiedlichen Plugs bzw. ohne Substratmaterial beobachtet und verglichen.

DIY Anleitung für NFT - Vertikales Hydroponik Regalsystem

2 Wochen nach Aussaat

4 Wochen nach Aussaat

Die Pumpe des NFT-System haben wir tagsüber mit einem Zyklus von 15 Minuten an und 15 Minuten aus betrieben. Nachts haben wir die Bewässerung reduziert und die Pumpe auf 15 Minuten an und 45 Minuten aus gestellt.

Die Vollspektrum-Pflanzlampen sind 12 Stunden pro Tag eingeschaltet. Die oberen 2 Pflanzebenen werden mit einer Pflanzlampe beleuchtet, bei der unteren Ebene haben wir zwei Pflanzleuchten installiert, um zu sehen, ob noch mehr Licht mehr Ertrag bringt. Die mittlere und untere Ebene sind zum direkten Vergleich identisch mit Basilikum und Eichblattsalat-Pflanzen bestückt.

Basilikum in unterschiedlichen Substraten aus einer NFT-Rinne

1) in Neopren-Ring  2) in Blähton  3) in Kokos-Tab  4) in Orange Plug  5) in Eazy Plug  6) in Root!T  7) in Speedgrow  8) in Schaumstoff

Die Wurzelbildung ist bei allen gut aber mit unterschiedlicher Ausprägung. Die Überprüfung einer zweiten Reihe Basilikum ergab, dass die Wurzelbildung auch von Substrat zu Substrat schwankt.

Noch am kleinsten sind die Pflanzen im Neopren-Ring (Nr. 1) und in Schaumstoff (Nr. 8). Das kann aber eventuell auch daran liegen, dass die Pflanzen ganz außen an den NFT-Rinnen positioniert sind und dadurch möglicherweise etwas weniger Licht abbekommen. Der Basilikum stammt aus der untersten Ebene mit Doppel-Beleuchtung.

Eichblattsalat in unterschiedlichen Substraten aus einer NFT-Rinne

1) in Neopren-Ring  2) in Blähton  3) in Kokos-Tab  4) in Orange Plug  5) in Eazy Plug  6) in Root!T  7) in Speedgrow  8) in Schaumstoff

Die Wurzelbildung ist ebenfalls bei allen Salatpflanzen gut, unabhängig vom Plug. Auch hier sind die beiden äußeren Pflanzen noch etwas kleiner, als die inneren. Die Eichblattsalatpflanzen stammen auch von der unteren Ebene mit Doppel-Beleuchtung.

Umzug der Jungpflanzen in DWC-Hydroponik Systeme

Ebenfalls 2 Wochen nach der Aussaat haben wir außerdem zwei DWC Systeme mit Jungpflanzen bestückt, um die Entwicklung der Pflanzen im DWC im Vergleich zum NFT zu beobachten.  

Als DWC groß ist das 5 Pflanzen DWC mit 6 Liter Behälter bezeichnet und als DWC klein das 6 Pflanzen DWC mit 4 Liter Behälter.

DWC groß - 4 Wochen nach Aussaat

DWC klein - 4 Wochen nach Aussaat

Während in das DWC groß die in Plugs angezogenen Pflanzen direkt eingesetzt werden konnten, waren die 20 mm Netztöpfe im DWC klein hierfür zu klein. Lediglich ein Salat und ein Basilikum angezogen im Schaumstoffwürfel wurden drekt eingesetzt. Ansonsten wurden Pflanzen, die in losem Substrat angezogen wurden, in zurecht geschnittes Substratmaterial eingesetzt. Hierfür wurde Orange Plug, Eazy Plug und Root!T verwendet.

DWC - 2 Wochen nach Aussaat

DWC - 4 Wochen nach Aussaat

Zwischenfazit Vergleich NFT und DWC 4 Wochen nach Aussaat

Die Pflanzengröße im NFT und DWC ist 4 Wochen nach der Aussaat annähernd gleich, wobei wir den Eindruck haben, dass der Salat im NFT schon etwas größer ist. Die Wurzelbildung ist im DWC sichtbar größer. Das heißt aber auch nicht automatisch, dass die Pflanze an sich größer sind.

Im DWC groß sind die Pflanzen größer als im DWC klein - warum das so ist, wissen wir nicht genau. Möglicherweise hängt es mit dem Umsetzen aus losem Kokossubstrat in neues Plugmaterial zusammen, was die Pflanzen eventuell erst einmal schwächt. Unserer Beobachtung nach scheinen die Pflanzen im DWC klein aber aufzuholen.  

Schau öfters mal rein - wir berichten weiter!